Kinder fragen, Erwachsene antworten
Wolfenbüttler Schaufenster
Sonntag, 10. August 2008
Matthias KramerWolfenbüttel. "Es gibt keine dummen Fragen, es gibt nur dumme Antworten", hat mein Lateinlehrer früher immer gesagt. Vor allem Kinder stellen oft viele Fragen - und viele Erwachsene stehen angesichts der Fülle und Komplexität einiger Fragen oft vor Schwierigkeiten. Fragen wie "Warum ist der Himmel blau?" oder "Warum sind manche Menschen reich und andere Arm?". Mit Hilfe unterschiedlicher Experten auf den jeweiligen Gebieten versucht "Schaufenster" in den kommenden Wochen Fragen solcher Art kindgerecht zu beantworten.
Den Anfang der Serie macht der dreijährige Milo. Milo möchte gerne eine Antwort auf die Frage haben: "Warum haben viele alte Menschen weiße Haare?" "Schaufenster" erkundigte sich bei Friseurmeister Matthias Kramer über die Veränderungen der Haarfarbe mit dem ansteigenden Alter.
Es gibt unterschiedliche natürliche Haarfarben beim Menschen. Manche Menschen haben blonde, andere braune, wieder andere schwarze oder rote Haare. Die Farbe gerät in das Haar über die Haarwurzel. Ebenso wie ein Grashalm hat auch das Haar eine Wurzel. "Zuständig für die Farbe im Haar sind Farbpigmente, die auch Melanin genannt werden", erklärt Kramer. Wenn Menschen älter werden oder bestimmte Krankheiten haben, produzieren die Zellen diese Pigmente nicht mehr. Das fehlende Melanin wird durch Einlagerung von Luftbläschen im Haarschaft ersetzt. Solche Haare erscheinen unserem Auge als weiß, eigentlich sind sie jedoch farblos. Dieser Prozess schreitet langsam voran, deswegen werden Menschen nicht ganz plötzlich komplett weißhaarig sondern nur nach und nach. Bei einer Blondierung passiert das gleiche. Wenn diese ganz lange auf dem Haar bleibt, so "frisst" sie die Pigmente auf und das Haar wird immer heller und irgendwann sieht es weiß aus.
 
008.jpg